PORTUGAL 2014 – wir kommen …

Nun ist es bald wieder soweit … Und leider einem Jahr Verspätung, aber: Portugal wir kommen!

Der Aufwand bei Planung und Durchführung eines Internationalen Jugendcamps ist durchaus umfangreich und beginnt bereits im Jahr davor. Da müssen Anträge geschrieben werden, die Absprachen mit den Gastgebern und auch den Fördermittelgebern wie dem Bundesfamilienminsiterium (BMFSFJ), der Deutschen Sportjugend (im DOSB) oder der Thüringer Sportjugend (im LSB) getroffen werden. Und auch die Flüge wollen möglichst preisgünstig gebucht werden … wie lösen wir das Transportproblem vom und zum Flughafen und was nehmen wir eigentlich als Gastgeschenk mit? Fragen über Fragen – und auch ein ziemlicher Haufen Arbeit (der zudem auch noch unter mehreren Beteiligten abgestimmt werden muss). Da wird manchmal schon die kleinste offene Frage zur Herausforderung – muss doch am Ende alles stimmen. Seit der letzten Vollversammlung im Herbst 2013 haben wir bewusst neue Strukturen geschaffen, um die Arbeitslast zu verteilen. Janine ist nun als „Referentin Internationales“ speziell für den Austausch mit Portugal zuständig. Doch wie das mit neuen Strukturen so ist – sie zu schaffen reicht nicht, sie müssen erst mit „Leben“ gefüllt werden und das wiederum benötigt seine Zeit (anfängliche Eingewöhnungsphase mit eingeschlossen).

Das wir 2012 beschlossen haben im Jahr 2013 auszusetzen, war auch in der Nachbetrachtung und auch angesichts des aktuellen organisatorischen Aufwands, mehr als richtig. Wenn im nächsten Jahr der Rückbesuch in Deutschland ansteht, werden wir bereits 2015 schreiben. Ein „Jubiläumsjahr“ – genau vor 10 Jahren begann durch eine glückliche Fügung, unser gemeinsamer Jugendaustausch mit Portugal (2005-2015). Mittlerweile hat sich zwar Namen und Gesichter einiger Teilnehmer verändert, jedoch nicht der unserem Jugendbegegnung innewohnende familiäre und freundschaftliche Geist.

Etwas schade ist es, dass sich nicht alle Vereine am Austausch beteiligen. Die Möglichkeit bestand immerhin, denn wie in jedem Jahr besteht neben dem Kontigent für die „Stammbesetzung“ auch immer mehrere Plätze zur freien Belegung durch „Neuenisteiger“ (die dann, so sie denn dabeibleiben, ebenfalls zur Stammdelegation gehören). Warum das so ist? Ganz einfach: Zum einen möchten wir allen Jugendlichen unseres Verbandes (gleich aus welchem Verein sie kommen) die Teilnahme ermöglichen, zum anderen streben wir (auf besonderen Wunsch unserer Partner) ein gewisses Maß an Kontinuität bei der Zusammenstellung der Gruppe an.

Hier nochmal ein kleines Infoblatt mit den wichtigsten Informationen, die von Janine und unserer 2.Vorsitzenden Michelle zusammengestellt wurden: https://www.dropbox.com/s/1zyah4sdedaul6g/Wichtige%20Informationen%20Portugal2014.pdf

Sollten noch Fragen sein, wendet euch vertrauensvoll an Janine sowie bei Fragen zum basteln der Gastgeschenke an Michelle (jeweilige Kontaktdaten findet ihr unter „Vorstand / Referate“).

Portugal2014